Zum Hauptinhalt springen

Fußgängerfreundliche Ampelschaltung - Wilhelmsruher Damm/U8-Aufzug

Drucksache - 0851/XXI

Empfehlung der Linksfraktion

Beschlussvorschlag:

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:

Dem Bezirksamt wird empfohlen, sich bei den zuständigen Stellen für eine fußgängerfreundliche Ampelschaltung auf dem Wilhelmsruher Damm beidseits des Aufzugs zur U8 einzusetzen. Diese sollte so eingestellt werden, dass die Grünphasen länger und häufiger sind, damit alle Menschen, die zu Fuß gehen oder mobilitätseingeschränkt sind, den Wilhelmsruher Damm in ganzer Breite binnen einer Grünphase sicher queren können.

Sachverhalt:

Die Fußgängerampel am Wilhelmsruher Damm beidseits des Aufzugs zur U8 Wittenau schaltet selten, oft nur im Zwei-Umläufe-Takt der Ampel Wilhelmsruher Damm / Finsterwalder Straße / Dannenwalder Weg, Fahrtrichtung West (plus Fahrzeit mit Tempo 50). Diese Einstellung ist für den motorisierten Verkehr optimiert und lässt die Bedürfnisse aller Menschen, die mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind oder aus anderen Gründen zu Fuß gehen und den Wilhelmsruher Damm queren, völlig außer Acht.

Menschen, die auf Barrierefreiheit und den Aufzug zur U8 angewiesen sind, werden durch die ungünstige Ampelschaltung zusätzlich benachteiligt. Denn anders als über die Ampel lässt sich der Aufzug zur U8 nicht erreichen.

Auch kommt es immer wieder vor, dass Menschen die Straße bei Rot queren, um den ÖPNV-Anschluss noch zu kriegen. Eine günstigere Ampelschaltung würde die Zahl der Rot-Querungen deutlich verringern und damit die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmenden erhöhen.