Zum Hauptinhalt springen

Kai Bartosch

Pressemitteilung: Radschnellwege für Reinickendorf bleiben auf dem Tisch

Während in anderen Bezirken die Planungen für insgesamt 100 Kilometer Radschnellverbindungen laufen, wurden die Konzeptionen für die beiden Reinickendorfer Routen Nummer 2 und 10 pausiert. Dies bestätigten die beiden Referenten der InfraVelo heute im Verkehrsausschuss der Bezirksverordnetenversammlung Reinickendorf.

Grund für den Planungsstopp seien fehlende finanzielle Mittel aus dem Haushalt und fehlendes Personal. Das bedeute aber nicht, dass die Reinickendorfer Routen vom Tisch seien, versprach die InfraVelo. Auch mit Verzögerungen im Vergleich zu anderen Routen werde nicht gerechnet.

Dazu Kai Bartosch, verkehrspolitische Sprecherin der Linksfraktion in der BVV Reinickendorf: „Reinickendorf darf bei der Verkehrswende nicht abgehängt werden. Wichtig ist, dass die Reinickendorfer Routen 2 und 10 kommen. Und gut, dass die CDU-Fraktion dank fehlender Mehrheit in der BVV dies nicht mehr blockieren kann.“

Die InfraVelo war auf Antrag von Kai Bartosch in die Ausschusssitzung eingeladen worden, um über den aktuellen Stand der beiden Radschnellverbindungen in Reinickendorf zu berichten.